Stalins V-2: Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie 1945 bis 1959

Stalins V Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie bis Die Geschichte des Transfers der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und des Aufbaus der sowjetischen Raketenindustrie gehrt zu den spannendsten und faszinierendsten Kapiteln des Kalten Krieg

  • Title: Stalins V-2: Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie 1945 bis 1959
  • Author: Matthias Uhl
  • ISBN: 3763762140
  • Page: 271
  • Format:
  • Die Geschichte des Transfers der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und des Aufbaus der sowjetischen Raketenindustrie gehrt zu den spannendsten und faszinierendsten Kapiteln des Kalten Krieges An der Schnittstelle von Politik, Militr, Wissenschaft und Technologie angesiedelt, bekam das Thema seine besondere Bedeutung durch den Ost West Konflikt nach 1945.Der Historiker Matthias Uhl untersuchte die berfhrung der deutschen Raketentechnologie in das militrische Arsenal der UdSSR Er rekonstruierte hierfr die technologischen, grotechnisch industriellen, staatsorganisatorischen, militrischen und auenpolitischen Aspekte der Geschichte der sowjetischen Raketenentwicklung von 1945 bis 1959 Dadurch erschlieen sich die Rationalitten und Resultate des rstungsindustriell militrischen Handelns der UdSSR in diesem Bereich.Gleichzeitig erhlt der Leser durch bisher unbekanntes Archivmaterial eine Flle neuer Informationen ber die Technikpolitik im Stalinismus, die Arbeit sowjetischer Raketenexperten in der SBZ, die Ttigkeit deutscher Spezialisten in der UdSSR und den Aufbau der sowjetischen Raketenstreitkrfte Die Einbeziehung bisher nicht zugnglicher sowjetischer Akten ermglichte zudem einen Blick auf die Konflikte zwischen verschiedenen Interessengruppen in der Rstungsindustrie der UdSSR und Stalins Haltung zur neuen Waffengattung Ein Kapitel ber die Stationierung sowjetischer Atomraketen in der DDR 1959 durch den sowjetischen Partei und Staatschef Chruev schliet das Buch ab.

    • Free Read [Nonfiction Book] ↠ Stalins V-2: Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie 1945 bis 1959 - by Matthias Uhl ·
      271 Matthias Uhl
    • thumbnail Title: Free Read [Nonfiction Book] ↠ Stalins V-2: Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie 1945 bis 1959 - by Matthias Uhl ·
      Posted by:Matthias Uhl
      Published :2019-09-03T20:24:41+00:00

    About “Matthias Uhl”

    1. Matthias Uhl

      Matthias Uhl Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Stalins V-2: Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie 1945 bis 1959 book, this is one of the most wanted Matthias Uhl author readers around the world.

    257 thoughts on “Stalins V-2: Der Technologietransfer der deutschen Fernlenkwaffentechnik in die UdSSR und der Aufbau der sowjetischen Raketenindustrie 1945 bis 1959”

    1. Im Rahmen seiner Dissertation hat sich Dr. Mathias Uhl ausführlich mit dem Thema des östlichen Teils der Suche nach Spezialisten und dem Run auf die deutsche Hochtechnologie befasst. Ich denke, beide Seiten, West wie Ost haben von bestimmten Rüstungsprojekten der Deutschen im II.WK profitiert und die Nutzung der bereits erbrachten Ergebnisse haben beiden Seiten viele Millionen Dollar und Rubel an eigenen Rüsungskosten gespart. Sehr sachlich und in die Tiefe gehend, geht Dr. Uhl auf viele wei [...]


    2. Sehr seriös und hoch-detailliert aufgelistete Story über den Know-How-Transfer von Deutschland in die UDSSR am Beispiel der V2.Den Sputnik hätte es 1957 ohne das "deutsche Wissen" nicht gegeben. Das Buch vermittelt einen tiefen Einblick in die Hochtechnologie der 40er Jahre.


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *